Geschichte

Vereinschronik

1907: Fahnenweihe des Turnvereins "Friesen".
1930: Gründung eines Fussballvereins "VfB Leimbach".
1931: Zusammenschluß zur Sportgemeinschaft Leimbach
(Turnen, Fußball, Leichtathletik, Faustball).
1933-45: In den Kriegsjahren kein Sport in Leimbach.
1946: 1. September 1946 Gründung der SG Leimbach.
1946-49: Leimbach spielte auf dem Sportplatz Obergrasmühle.
Das 1. Freundschaftspiel nach dem Krieg fand am 3. August 1949 in Steigerthal statt (SG Steigerthal- SG Leimbach 1:4).
1949-54: In diesen Jahren wurde auf dem Sportplatz Kuckucksmühle gespielt.
1955-57: Wurde in Leimbach kein Männerfussball gespielt. Es bestand aber eine Nachwuchsmannschaft.
1955-59: Sportplatzbau in Leimbach.



1957-59: Wiederaufbau einer Männermannschaft unter Leitung von Berthold Kemnade. Die Heimspiele in der 2. Kreisklasse wurden in Bielen ausgetragen.
1959-60: Eröffnung des neuen Sportplatzes. Der SGL gelang in diesem Jahr der Aufstieg von der 2. in die 1. Kreisklasse.



1963: Am 12. Mai gewann Leimbach das Endspiel um den "Golden Traktor" gegen Ilfeld mit 2:1. Am 15.Mai fand vor der Rekordkulisse von 550 Zuschauern das Entscheidungsspiel um den Staffelsieg gegen Woffleben statt. Leider verlor Leimbach diese Begegnung mit 0:3.
1963-65: 1963/1964: Zum zweiten Mal wurde der "Goldene Traktor" gewonnen. Im Endspiel konnte Hesserode 4:0 besiegt werden.




1964/1965: Leimbach wurde zum ersten Mal Kreismeister.
In zwei spannenden Endspielen wurde Großwechsungen 2:1 in Görsbach und 2:0 in Großwechsungen bezwungen und so der Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft.In diesem Jahr konnte der "Golden Traktor" erneut errungen werden in dem man im Endspiel Kleinfurra 3:1 besiegte.
1965-70: Die Punktspiele in der Bezirklasse wurden im Ernst-Thälmann-Stadion ausgetragen. SG Leimbach konnte sich 4 Jahre in der Bezirksklasse halten bis man 1969/70 wieder in die 1.Kreisklasse abstieg.
1970-72: Zum ersten Mal in der Geschichte unseres Sportvereins gründete sich in der Spielzeit 1970/71 eine Damenmannschaft, welche bis in die Serie 1971/72 spielte.
1972-77: 1972/73 wurde zum zweiten Mal der Titel des Kreismeisters errungen und der Sprung in die Bezirksklasse geschafft. Diesmal konnt man sich 3 Jahre in der Bezirksklasse halten bis man 1976/77 erneut in die 1. Kreisklasse abstieg.
1977-82: Diese Jahre nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse waren mit die schwierigsten in der Vereinsgeschichte. Nachdem man 77/78 und 78/79 jeweils den 10.Platz belegte stieg Leimbach 1979/80 in die 2. Kreisklasse ab, konnte doch den sofortigen Wiederaufstieg 1980/81 schaffen.
1982-90: 1984/85 war das letzte Jahr, in dem in zwei Staffeln in der 1. Kreisklasse gespielt wurde. Danach wurde mit 16 Mannschaften in der neugegründeten 1. Kreisklasse gespielt in der Leimbach im ersten Jahr den 8. Platz belegte.
1991-92: Zur Serie 1990/91 wurde der Thüringer Fußballbund gegründet. Im Kreis wurde die Kreisliga als höchste Spielklasse ins Leben gerufen. Darunter spielten eine Staffel 1. Kreisklasse und zwei Staffeln 2. Kreisklasse. Unsere 1. Mannschaften spielte in der Kreisliga und wurde am Ende 10. 1991 wurde eine "Neue Überdachung" auf dem Sportplatz für die Zuschauerränge errichtet.
1993-96: 1993/94 wurden die "Alten Herren" der SGL Staffelsieger und Vizekreismeister. 1994/95 konnten die "Alten Herren" der SGL sogar den Kreismeistertitel erringen. Im selben Jahr nahm wieder eine Damenmannschaft am Punktspielbetrieb teil. Sie erreichte unter Leitung von Jens Schneider und Steffen Ludwig auf Anhieb den 5. Platz 1995/96 wurde die 1.Mannschaft Vizekreismeister und erreichten das Endspiel um den Kreispokal, welches man jedoch in Kehmstedt gegen Bleicherode 0:4 verlor. Die Damen wurden ebenfalls Vizekreismeister.
1996-97: Die B-Junioren schafften den Hattrick indem sie den Titel des Kreismeisters, Pokalsiegers und Hallenkreismeisters holten. A-Junioren wurden in diesem Jahr ebenfalls Hallenkreismeister.
1998-2001: Im Spieljahr 1998/99 wurden die A-Junioren Kreismeister.
Die 2.Mannschaft wurde Staffelsieger
in der 2.Kreisklasse und schaffte somit den Aufstieg in die 1.Kreisklasse. Vor Beginn der Serie 1999/2000 wurde mit dem Sportplatzneubau in Leimbach begonnen, so daß ein Spielbetrieb nicht mehr möglich war.



Mit großem Einsatz wurde ein Ausweichplatz in Petersdorf hergerichtet. Nach nur 2 Freundschaftspielen wurde dieser Platz für nicht tauglich befunden, um dort Punktspiele auszutragen. So wurden die Heimspiele auf dem Platz des VfB Nordhausen ausgetragen. Da diese Heimspiele nicht so erfolgreich waren, wurde mit größten Anstrengungen ein neuer Platz in Leimbach errichtet. Auf diesem "Leimbacher Ausweichplatz" wurde dann die 2. Halbserie gespielt und am Ende - unter den gegebenen Umständen - der 7.Platz erreicht. Im Jahr 2001 konnte die 1.Mannschaft der SG Leimbach zum ersten Mal den Titel des Hallenkreismeisters holen.



2001-06: In diesen Jahren spielte die erste Mannschaft erfolgreich in der Kreisliga mit und man konnte sich immer wieder im Mittelfeld etablieren. Die beste Platzierung erreichte man 2005 mit einem guten 4. Platz. Die A-Junioren konnten im Jahr 2002/03 zum 2. mal die Kreismeisterschaft erringen. Ab dem Spieljahr 2004/05 wurde auch wieder Frauenfussball in Leimbach gespielt.
2006-09: Im Jahr 2006/07 konnten unsere Damen erstmals den Kreispokal gewinnen. Auch das darauffolgende Jahr verlief sehr erfolgreich für die Damen indem sie den Titel des Hallenkreismeister sowie die Vizekreismeisterschaft erringen konnten. Das Spieljahr 2007/08 war für die Herren dagegen nicht sehr erfreulich. Seit langer Zeit musste die 1. Mannschaft wieder den Gang in die 1. Kreisklasse antreten. Durch diesen Abstieg verliessen viele Leistungsträger den Verein und so musste die 2. Mannschaft der SG Leimbach vorerst aufgelöst werden. Das nun neu zusammengesetzte Team wehrte sich im Jahr 2008/09 erfolgreich gegen einen weiteren Abstieg und konnte in letzter Minute den Abstieg verhindern.
2009-11: In der Saison 2009/10 schaffte Leimbach das, was niemand nach dem Abstiegskampf im letzten Jahr erwartet hatte: Durch einen starken Saisonstart mit 8 Siegen in Folge und durchweg konstante Leistung konnte man am Ende der Spielserie den 3. Platz in der 1. Kreisklasse erreichen und nach nur 2 Jahren in die Kreisliga zurückkehren. Ausschlaggebend für diesen Erfolg waren Trainergespann Detlef Hildebrandt und Christian Scheer, die aus dem, nach dem Abstieg übrig gebliebenen SGL-treuen Spielern, wieder eine Einheit schufen.




In die Kreisliga zurückgekehrt, galt es zunächst einmal die Klasse zu halten und Leimbach wieder als feste Größe in der Liga zu etablieren. Dies gelang 2010/11 in dem man eine schwere Saison mit vielen Rückschlägen und einer ordentlich Portion Pech durchstand. Den Klassenerhalt machte man schließlich am Ende der Saison mit Siegen gegen die direkte Konkurrenten perfekt.
SG